Ein Abschied voller Wertschätzung und Emotionen

Gruppenbild mit Tarek Al-Wazir, Susanne Selbert, Dr. Andreas Jürgens, Oberbürgermeister Dr. Sven Schöller und Ulrike Gote.
Gruppenbild mit „Überraschungsgast Büro 051“: Tarek Al-Wazir, Susanne Selbert, Dr. Andreas Jürgens, Oberbürgermeister Dr. Sven Schöller und Ulrike Gote
Tarek Al-Wazir steht am Renderpult.
Tarek Al-Wazir bei seiner Laudatio. – Foto: © Lothar Koch

Eigentlich sollte die Verabschiedung der Landesdirektorin Susanne Selbert und des Ersten Beigeordneten Dr. Andreas Jürgens eher still und verhalten passieren, jedoch hatten beide die Rechnung ohne die jahrelangen Wegbegleiter aus Politik und den Spitzenverbänden gemacht: Rund 170 Gratulanten hatten sich am vergangenen Freitag, den 6. April auf den Weg zum Ständesaal in Kassel gemacht, um Susanne Selbert und Dr. Andreas Jürgens persönlich in den Ruhestand zu verabschieden.

Tarek Al-Wazir als Überraschungsgast (in der Bezeichnung „Überraschungsgast Büro 051“) erinnerte in seiner Laudatio an sein erstes persönliches Treffen mit Dr. Andreas Jürgens und brachte mit seiner Erzählung nicht nur den Ersten Beigeordneten zum Schmunzeln.  

v.l.n.r.: Ilona Friedrich, Silke Engler, Susanne Selbert, Katrin Hechler
v.l.n.r.: Ilona Friedrich, Silke Engler, Susanne Selbert, Katrin Hechler

Die Liste der Laudator*innen war lang und besonders: Neben der zweiten Staatssekretärin Katrin Hechler erinnerte Frau Dr. Groß als Vorsitzende der Eingliederungshilfekommission – Liga an die Bedeutung der geleisteten Arbeit der Landesdirektorin und des Ersten Beigeordneten.

Prof. Dr. habil. Hilligardt überbrachte als ehem. Direktor des Hessischen Landkreistages (jetzt: Regierungspräsident in Darmstadt) seine herzlichsten Grüße. Und natürlich ließen es sich auch der Geschäftsführer von Vitos, Herr Belling, Frau Krüger als geschäftsführendes Präsidialmitglied HKV sowie Frau Klink als Geschäftsführerin des Berufsförderungswerks Frankfurt nicht nehmen, an die gute Zusammenarbeit und das erfolgreiche Wirken von Susanne Selbert und Dr. Andreas Jürgens zu erinnern.

Michael Thiele steht am Rednerpult.
Michael Thiele bei seiner Laudatio

Auch die beiden Fraktionsvorsitzenden Carsten Müller (SPD) und Michael Thiele (Bündnis 90/Die Grünen) resümierten über die gemeinsam verbrachte Zeit und machten in Ihren Reden deutlich, wie sehr Susanne Selbert und Dr. Jürgens menschlich geschätzt wurden und werden.

Bei allen humorvollen Abschiedsworten von Dr. Jürgens schwang dann doch ein großes Maß an Wehmut mit: Voller Emotionen bedankte er sich bei seinen langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die ihn jahrelang sehr gut begleitet hatten.

Er bekräftigte dies mit den Worten: „Der Landeswohlfahrtsverband lebt allein durch die Menschen, die hier arbeiten und tagtäglich ihr Bestes tun, um Menschen mit Behinderung ein besseres Leben in der Mitte der Gesellschaft zu ermöglichen. Sie sind die Seele des LWV – und dafür bedanke ich mich bei allen von ganzem Herzen!“

Beigeordneter Dieter Schütz (FDP), ehemalige Landesdirektorin Susanne Selber (SPD) und ehemaliger Erster Beigeordneter Dr. Andreas Jürgens (Grüne)
Die Ära des „Trio Infernale“ des LWV geht zu Ende
Skip to content